Jändke, Lothar
Nachname:
Jändke
Vorname:
Lothar
Epoche:
20. Jahrhundert
Arbeitsgebiet:
Sonstige
Geburtsort:
Berlin (DEU)
* 15.02.1917
Biographie drucken

Anstaltsinsasse in der NS-Zeit.

 

Lothar Jändke (1917 – ?) wurde als Sohn eines Buchdruckers in Berlin-Steglitz geboren. Seit seiner Kindheit galt er als schwierig sowie als Epileptiker. 1935 wurde er in die Brandenburgische Provinzial-Landesanstalt Potsdam eingewiesen und zwangssterilisiert. Dort sei er bis zu seiner Entlassung 1937 etlichen Misshandlungen ausgesetzt gewesen: „Ich war an Leib und Seele ruiniert“ berichtete Jändke 1993 in seinem Rückblick auf diese Zeit. Nach erneuter Unterbringung in der Berliner Anstalt für Epileptische Wuhlgarten wurden negative Auswirkungen der erfolgten psychiatrischen Behandlung auf die inzwischen bei ihm festgestellte Hirschsprungsche Krankheit vermutet. Durch seinen Vormund Hans-Jürgen Henning erhielt Jändke 1948 seine Mündigkeit zurück und wurde als „Schwerbeschädigter“ anerkannt. Im Zuge der Untersuchung von psychiatrischen Anstalten in der ehemaligen DDR wurde Jändkes Geschichte von dem Journalisten Ernst Klee dokumentiert. Jändke engagierte sich noch im hohen Alter für menschenwürdige Behandlungen und für Reformen in psychiatrischen Anstalten.

 

Literatur

Hübener, K. (1993): Brandenburgische Heil- und Pflegeanstalten in der NS-Zeit. Sterilisation und „Vernichtung lebensunwerten Lebens“. In: D. Eichholtz, A. Püschel (Hg.): Verfolgung, Alltag, Widerstand. Brandenburg in der NS-Zeit. Berlin: Volk und Welt, S. 230-246.

Hübener, K., M. Heinze (2002): Brandenburgische Heil- und Pflegeanstalten in der NS-Zeit. Berlin: Bebra Wissenschaft.

Jändke, L. (1993): Lothar Jändke. Persönliche Beweggründe für antipsychiatrisches Handeln. In: K. Kempker, P. Lehmann (Hg.): Statt Psychiatrie. Berlin: Peter Lehmann Antipsychiatrieverlag, S. 382-388.

Jändke, L. (1993): Wehrlose Patienten als Versuchskaninchen. Ein Anstalts-Lebenslauf von Lothar Jändke. In: E. Klee (Hg.): Irrsinn Ost Irrsinn West. Frankfurt am Main: Fischer, S. 79-82.

Klee, E. (1993): Die Brandenburgische Gehirn-Mafia. In: E. Klee (Hg.): Irrsinn Ost Irrsinn West. Frankfurt am Main: Fischer, S. 82-92.

 

Robin Pape

 

Zitierweise
Robin Pape (2015): Jändke, Lothar.
In: Biographisches Archiv der Psychiatrie.
URL: www.biapsy.de/index.php/de/9-biographien-a-z/165-jaendke-lothar
(Stand vom:19.12.2018)