Chiarugi, Vincenzo
Nachname:
Chiarugi
Vorname:
Vincenzo
Epoche:
18. Jahrhundert
19. Jahrhundert
Arbeitsgebiet:
Medizin
Psychiatrie
Geburtsort:
Empoli (ITA)
* 17.02.1759
† 22.12.1820
Biographie drucken

Italienischer Arzt und Reformer im 18. Jahrhundert.

 

Vincenzo Chiarugi (1759-1820) wurde 1759 in Empoli bei Florenz als Sohn eines Arztes geboren. Er studierte Medizin und promovierte 1779 an der Medizinischen Fakultät in Pisa. Ab 1780 arbeitete Chiarugi in Florenz am Santa Maria Nuova Hospital und erwarb dort seine Lizenz als Physikus. Mit seiner Frau hatte er sechs Kinder. Bereits um 1785 soll Chiarugi in dem Hospital St. Dorotea Fesselungen von als geistig gestört geltenden Patienten eingeschränkt haben. Er empfahl Großherzog Leopold II., der 1774 ein Reformgesetz erlassen hatte, die Patienten in einer separaten Einrichtung behandeln zu lassen. Zum diesem Zweck wurde ab August 1785 ein Flügel des mittelalterlichen St. Bonifazio Hospital mit 18 Betten renoviert und im Mai 1788 unter Chiarugis Leitung eröffnet. Die Regularien der Einrichtung forderten unter anderem eine sorgfältige Hygiene und Ernährung, die Trennung von Frauen und Männern sowie mechanischen Zwang höchstens mit Zwangsjacken (Mora 1959, S. 431; Chiarugi 1789).

 

1793/94 erschien Chiarugis Hauptwerk Della Pazzia in genere e in spezie (Abhandlung über den Wahnsinn überhaupt und insbesondere). Er klassifizierte psychische Störungen vor dem Hintergrund der zeitgenössischen Theorie der Nervenstörungen (W. Battie; W. Cullen) mit den Hauptkategorien Melancholia, Mania und Amentia und empfahl angeblich die schonende Unterbringung manischer Patienten (Grange 1963, S. 371). Das vom Großherzog finanzierte Werk wurde 1795 ins Deutsche übersetzt und 1808 überarbeitet nochmals aufgelegt. 1802 wurde Chiarugi Professor für Dermatologie und Nervenkrankheiten, danach für Physiologie, Pathologie und „materia medica“ an der Medizinischen Fakultät von Florenz. 1804 leitete er die Bekämpfung der Typhus-Epidemie in Florenz. Chiarugi war Mitglied in mehreren medizinischen Gesellschaften und starb 1820 in Florenz.

 

Literatur

Charland, L. C. (2014): The distinction between ‘Passion’ and ‘Emotion’. Vincenzo Chiarugi: a case study. In: History of Psychiatry 25, (4), S. 477-484.

Chiarugi, V. (1789): Regolamento dei Regi spediali di Santa Maria Nuova di Bonifazio. Florenz: Cambiagi.

Chiarugi, V. (1793/94): Della pazzia in genere, e in specie. Trattato medico-analitico con una centuria di osservazioni. 3 Bde. Florenz: Carlieri. [Dtsch.: Abhandlung über den Wahnsinn überhaupt und insbesondere, nebst einer Centurie von Beobachtungen. Leipzig: Meyer 1795], [Engl.: On insanity and its classification. Canton: Watson 1987].

Gerard, D.L. (1997): Chiarugi and Pinel considered. Soul's brain/person's mind. In: Journal of the History of the Behavioral Sciences 33, (4), S. 381-403.

Gerard, D. L. (1998): Chiarugi and Pinel considered. Soul’s brain/person’s mind. In: Journal of the History of Behavioral Sciences 33, (4), S. 381-403.

Grange, K. M. (1963): Pinel or Chiarugi? In: Medical History 7, (4), S. 371-380.

Lippi, D. (2008; Hg.): Medicina, chirugia e sanità in Toscana tra '700 e '800: gli archivi inediti di Pietro Betti, Carlo Burc e Vincenzo Chiarugi. Florenz: Firenze University Press.

Mora, G. (1959): Vincenzo Chiarugi (1759-1820) and his psychiatric reform in Florence in the late 18th century. On the occasion of the bi-centenary of his birth. In: Journal of the History of Medicine and Allied Sciences 14, S. 424-433.

Scapini, A. (1966): La pazzia nell’interpretazione di Vincenzo Chiarugi, 1759-1820. Pisa: Giardini.

Weiner, D. (2008): The Madmen in the Light of Reason. Enlightment Psychiatry. Part II. In: E. R. Wallace IV, J. Gach (Hg.): History of Psychiatry and Medical Psychology, S. 281-312.

 

Robin Pape, Burkhart Brückner

 

Foto: Historical (http://www.villachiarugi.it/premessa.html) / Quelle: Wikimedia / gemeinfrei [public domain].

 

Zitierweise
Robin Pape (2015): Chiarugi, Vincenzo.
In: Biographisches Archiv der Psychiatrie.
URL: www.biapsy.de/index.php/de/9-biographien-a-z/130-chiarugi-vincenzo
(Stand vom:19.12.2018)